Managen Sie Ihre digitale Industrieautomation genau so professionell Ihre Enterprise IT

Die Zuverlässigkeit, Wartbarkeit, Security und sogar Safety Ihrer digitalen Infrastruktur — und damit des Prozesses als Ganzem — hängt an korrekten Konfigurationseinstellungen. Falsche Einstellungen bei Software, Netzwerkkomponenten und Busklemmen können Stillstände oder Schlimmeres bewirken. Konfigurationsmanagement sorgt dafür, dass der aktuelle Zustand Ihrer digitalen Industrieautomation bekannt und ordnungsgemäß ist, ohne auf das intuitive Wissen einzelner Instandhalter angewiesen zu sein.

Wir machen Konfigurationsmanagement Ihrer digitalen Prozess-IT einfach und effizient

Vorteile des Konfigurationsmanagements für die digitale Automatisierungstechnik

  • Höhere Effizienz und Kontrolle in der Instandhaltung durch mehr Transparenz und Nachverfolgbarkeit (Konfigurationshistorie).
  • Wirksame Abhilfe gegen „zufälliges“ Abdriften von Konfigurationen und ungeplante Ad-hoc-Konfigurationsänderungen.
  • Schnellere Problembehandlung bei der Instandhaltung — Ohne Herumraten und Ausprobieren.
  • Verringerte Cyber-Risiken aufgrund weniger unbekannter Schwachstellen und fehlender Patches.
  • Effizienteres Änderungsmanagement, da Auswirkungen von Konfigurationsänderungen (z.B. Inkompatibilitäten) im Vorwege leichter zu analysieren sind.
  • Verständnis digitaler Abhängigkeiten.

OT-BASE umfasst sowohl Netzwerk- als auch
Endpunktkonfigurationsmanagement

Netzwerk Konfiguration

Netzwerkkonfiguration

Von Details zum Übertragungsmedium und Switch Port IDs bis zu VLANs und virtualisierten Switches
Software Konfiguration

Endpunktkonfiguration

Von installierten Betriebssystem- und Softwareversionen bis zur Server-Virtualisierung
OT-BASE beinhaltet einen strukturierten Workflow für Change Management, der Ihnen ermöglicht, nachzuverfolgen wer was wann warum gerändert hat. Eine Konfigurationshistorie für jede Komponente ermöglicht die Anzeige der früheren Konfigurationen.

Konfigurationskontrolle über alle Phasen des Lebenszyklus

  • Planung: Benutzen Sie OT-BASE zur detaillierten Spezifikation von Referenzarchitekturen, und benutzen Sie diese als digitales Pflichtenheft für Integratoren und Maschinenbauer
  • Abnahmetest und Inbetriebnahme: OT-BASE macht es leicht, Abweichungen von der digitalen Spezifikation, die während der Inbetriebnahme erforderlich werden können, zu dokumentieren, und außerdem die De-facto-Konfiguration gegen die Spezifikation zu testen
  • Betrieb: OT-BASE erkennt automatisch Konfigurationsdrift und mögliche bösartige Konfigurationsänderungen durch Abgleich der De-facto-Konfiguration mit Konfigurations-Baselines
  • Wartung: Instandhalter können auf einfache Weise alle erforderlichen Konfigurationsänderungen wie z.B. Hardwareaustausch und Neukonfiguration dokumentieren, und damit das zentrale CMDB immer up-to-date halten
  • Außerbetriebnahme: Außerbetrieb genommene Komponenten bleiben im OT-BASE CMDB gespeichert, wodurch Sie stets die Möglichkeit haben, die Konfiguration des alten Equipments nochmal zu checken, falls erforderlich.